Amerikanische Nationalmythen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Ira Chernus
Zusammengestellt und übersetzt von Ingrid von Heiseler

IraChernusAmerikanische Nationalmythen in Vergangenheit, Gegenwart und ZukunftMythen

Die Denkweise der Amerikaner ist uns nah und gleichzeitig fern. Sie basiert auf ihren Mythen. Der Religionswissen-schaftler Ira Chernus, USA, stellt die Mythen dar, die hinter dem politischen Denken und Handeln der USA stehen und diese bestimmen. Er entlarvt sie als wenig förderlich, stellt Kriterien für neue förderliche Mythen auf und findet diese bei Martin Luther King und Walt Whitman erfüllt.
Aus dem Vorwort des Autors: „Warum beschäftigen wir uns mit Mythen? […] Jede politische Strategie beginnt mit einem Mythos und gründet sich darauf […] Mythische Erzählungen bringen bestimmte Vorstellungen von der Welt und davon hervor, was in der Welt getan werden sollte, und sie verstärken beides. Diese Vorstellungen werden zur Grundlage, auf der die politischen Akteure ihre Strategien in Szene setzen. Strategien wiederum führen zu Verhaltensweisen, die Folgen haben – im Falle Amerikas sind es Folgen für die ganze Welt.“
Dazu kommen zehn weitere Essays über hinter Ereignissen stehende Mythen, darunter drei über Unsicherheit im Zusammenhang mit Israel.

Zum Mindestpreis für eBücher bei amazon erhältlich
Dort ausführlicher Blick ins Buch.
Jetzt auch als pdf in der Deutschen Nationalbibliothek mit Katalogeintrag